Ludwigshafen: Nebel im Labor – Feuerwehr rückt mit Spezialanzügen an – Ursache: Staub durch undichte Druckluftleitung

Umfangreicher Einsatz für die Feuerwehr Ludwigshafen: Mit besonderer Schutzkleidung und spezieller Messtechnik ging sie der Ursache für Nebel in einem Labor der Firma Rhenoflex im Stadtteil Rheingönheim auf den Grund. Wie sich herausstellte, war nur eine Druckluftleitung in einem Versorgungsschacht undicht. Dadurch wurde Staub aufgewirbelt. Die Wehrleute dichteten die Leitung ab. Die Feuerwehr war mit 18 Mann auf sechs Fahrzeugen im Einsatz. Parallel wurden die Helfer auch noch zu zwei Tierrettungen und zu einem steckengebliebenen Aufzug gerufen. Die Freiwillige Feuerwehr „Stadtmitte“ unterstützte bei diesen Einsätzen, schreibt die Feuerwehr in ihrer Mitteilung. (rk)