Ludwigshafen: Neun Verletzte bei Gefahrgutunfall im Kaiserwörthhafen

Bei einem Gefahrgutunfall auf dem Gelände eines Recyclingbetriebes im Ludwigshafener Kaiserwörthhafen wurden neun Personen verletzt, sieben von ihnen mussten in Krankenhäuser transportiert werden. Nach Polizeiangaben klagten sie über Kopfschmerzen und Reizungen der Haut und Atemwege. Wie es heisst, sei bei der Zerkleinerung von Metallschrott in einer Presse ein gasförmiges und säurehaltiges Produkt ausgetreten. Es seien die Reste des Inhalts eines Metallfasses mit 50-Liter Volumen gewesen. Laut Polizei ist noch nicht geklärt, um welches Produkt es sich handelt. Auch der Verursacher sei noch nicht ermittelt. (mho)