Ludwigshafen: Neuverschuldung fällt geringer aus – dennoch wird der Schuldenberg Ende 2017 1,21 Milliarden Euro betragen

Die Stadt Ludwigshafen freut sich zwar über Mehreinnahmen, der Haushalt bleibt aber mehr als angespannt. Kämmerer Dieter Feid rechnet mit einem leichten Plus von knapp 38,9 Millionen Euro. Das Defizit liegt dennoch bei 50 Millionen. Ursprünglich waren 89 Millionen kalkuliert. Diese Zahlen stehen im Nachtragshaushalt, den der Stadtrat gestern mit den Stimmen und CDU und SPD beschloss. Die Grünen enthielten sich, die kleinen Fraktionen stimmten gegen das Zahlenwerk. Gründe für die Mehreinnahmen sind unter anderem höhere Gewerbesteuer-Einnahmen, höhere Landeszuschüsse sowie deutlich geringere Zinszahlungen. Dennoch wächst der Schuldenberg weiter an: Bis Ende 2017 beträgt er voraussichtlich 1,2 Milliarden Euro, Ende 2018 sogar 1,3, Milliarden. (asc)