Ludwigshafen: OB Steinruck kritisiert erneut Gesundheitsamt des Kreises

Die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck kritisierte erneut die Kommunikation mit dem Gesundheitsamt. Die Behörde ist dem Rhein-Pfalz-Kreis zugeordnet und auch für die Städte Ludwigshafen, Frankenthal und Speyer zuständig. Über den Fall einer Corona-Mutante bei einer Ludwigshafener Grundschülerin sei die Stadt bislang nicht informiert worden, sagte Steinruck in einer Video-Pressekonferenz zur Corona-Lage in der Stadt. Sie bezeichnete das als enttäuschend. Bereits in der Vergangenheit äußerte Steinruck ihre Unzufriedenheit über die Kontaktverfolgung des Gesundheitsamtes. Unterdessen wurden im Ludwigshafener Impfzentrum 6450 Personen gegen Corona geimpft. Mehr als 2000 kommen nächste Woche dazu. Dabei genießen den Angaben zufolge Erzieherinnen und Betreuungspersonal der Stadt Vorrang. (mho)