Ludwigshafen: Ohne Führerschein bei Rotlicht schweren Unfall verursacht

Einen Schaden in Höhe von rund 30.000 Euro verursachte ein 25-Jähriger bei einem Unfall in Ludwigshafen. Nach Polizeiangaben drückte der Mann mit seinem VW auf der Bruchwiesenstraße heftig auf die Tube, um trotz Rotlichts noch eine Kreuzung zu überqueren. Es kam zur Kollision mit dem Nissan eines 35-Jährigen. Der VW des mutmaßlichen Unfallverursachers prallte gegen eine Ampel, wodurch die Ampelschaltung der Kreuzung den Geist aufgab. Beide Männer wurden mit Prellungen vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Die Autos wurden total zerstört und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme regelten Polizisten den Verkeh. Die beschädigte Ampel wurde von der Feuerwehr demontiert. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass dem 25-Jährigen bereits zuvor rechtskräftig die Fahrererlaubnis entzogen worden war. Gegen ihn wird neben dem Rotlichtverstoß noch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (pol/mj)