Ludwigshafen: Paket gewollt, Backpfeife bekommen

Ein 34-jähriger Ludwigshafener erwischte wahrlich keinen guten Tag, um ein Paket abzuholen. Wie die Polizei mitteilt, wollte er Dienstagnachmittag in einer Paketannahmestelle in der Mörschgewanne für seine verhinderte Lebensgefährtin ein Paket abholen. Nachdem ihm gesagt wurde, dass er eine Vollmacht vorlegen müsse, erschien der Kunde ca. 30 Minuten später abermals mit der gewünschten Vollmacht. Ein weiterer Mitarbeiter verlangte nun noch zusätzlich den Personalausweis der Frau.Das war zu viel für den Kunden, es kam zu einem Streit, in dessen Verlauf der Mitarbeiter dem Kunde eine Backpfeife verpasste und ihn beleidigte. Dem Paketdienstmitarbeiter droht nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung. /nih