Ludwigshafen: Polizeieinsatz bei E-Jugend-Turnier

Von wem sollen Kinder heutzutage eigentlich noch lernen, wie man sich benimmt? Von den Eltern, so wie früher – sollte man meinen. So einfach ist es offenbar aber nicht. Andere Zeiten, andere Sitten. Beispiel: Ein Fußball-E-Jugend-Turnier in Ludwigshafen-Edigheim. Dort kochten am Samstag die (vermeintlich) erwachsenen Gemüter derart  hoch, dass die Polizei anrücken musste. Eltern einer Mannschaft gerieten nach einer Entscheidung des Schiedsrichters so in Rage, dass der Übergriffe gegen sich fürchtete. Mangels Videobeweis (auf diesen sportlichen Ebenen noch nicht verbreitet ) rückte eine vernunftorientierte Klärung in weite Ferne. Also kam die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 mit zwei Uniformierten ins Spiel. „An den gesunden Sportsgeist appellierend, gelang es den Beamten, die Gemüter zu beruhigen“, heißt es abschließend in der Polizeimeldung. Wie das alles auf die kickenden Kinder gewirkt hat, ist leider nicht überliefert. Auch nicht, ob der angefeindete Schiri noch Lust hat, weiter zu pfeifen. Fazit: a) Dem ständig beklagten Mangel an Unparteiischen wird so keine Abhilfe geschaffen. b) Wenn solche Eltern weg bleiben, ist es vermutlich einfacher, dem Nachwuchs die an und für sich positiven Werte des Sports zu vermitteln. (wg)