Ludwigshafen: Präsident der IHK Pfalz hört vorzeitig auf

Der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz, Willi Kuhn, hört am 20. Mai auf – ein Jahr vor dem Ende seiner zweiten Amtszeit. An diesem Tag wird die IHK-Vollversammlung einen Nachfolger des 69-Jährigen wählen. Einen entsprechenden Bericht der Ludwigshafener Tageszeitung „Die Rheinpfalz“ bestätigte eine IHK-Sprecherin. Zu Kandidaten für die Nachfolge wurde zunächst nichts bekannt. Nach Darstellung der IHK ist Kuhns Schritt nicht außergewöhnlich. Der geschäftsführende Gesellschafter der Gebr. Kuhn Baustoffhandelsgesellschaft mbH (Jockgrim) habe von vornherein angekündigt, dass er nicht für die gesamte Amtsperiode zur Verfügung stehe. Zu den konkreten Gründen wird sich der seit 2004 amtierende Kuhn möglicherweise bei einem Pressetermin am 13. Mai äußern. Die IHK Pfalz vertritt rund 78 000 Mitgliedsunternehmen. (lrs/Bild: IHK Pfalz, Rinderspacher)