Ludwigshafen: Rehbock zwingt zu Schließung des Ebertparks

Der Ludwigshafener Ebertpark musste am gestrigen Sonntagnachmittag wegen der Sichtung von Rehen mehrere Stunden geschlossen werden. Die Stadt räumte den Park. Wie es heisst, seien die Besucher gegen 16.15 Uhr mit Lautsprecherdurchsagen aufgefordert worden, das Gelände zu verlassen. Nach Angaben der Stadt stelle ein aggressiver Rehbock eine Gefahr für die Menschen dar. Es seien ein Rehbock und ein weiteres Reh gesichtet worden. Sie seien ab 18.30 Uhr zusammen mit Jagdpächtern und Hunden gesucht worden – jedoch erfolglos. Die Stadt geht davon aus, dass die Wildtiere den Park zu diesem Zeitpunkt wieder verlassen hatten. Der Einsatz sei gegen 20 Uhr beendet gewesen. Seither ist der Ebertpark wieder zugänglich. (mho)