Ludwigshafen-Ruchheim: Zu schnell in Autobahnabfahrt gefahren – Auto kracht in Leitplanke – 29-Jähriger leicht verletzt

Bei einem Unfall auf der A650 bei Ludwigshafen-Ruchheim hat sich ein 29-jähriger Autofahrer leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei war der Mann mit seinem 350 PS starken Auto, einem Ford Focus RS, zu schnell in die Abfahrt von der Autobahn eingefahren, nachdem er auf seiner Fahrt von Ludwigshafen in Richtung Bad Dürkheim kurz zuvor noch einen Porsche überholt hatte.

Der 29-Jährige sei mit hoher Geschwindigkeit über die Abfahrt hinaus durch eine Grünfläche hindurch gefahren und auf der gegenüberliegenden Seite wieder auf die Autobahnauffahrt katapultiert worden. Auf dem Weg überfuhr der Wagen zwei Verkehrsschilder. Erst in der Leitplanke kam das Auto zum Stehen. Der Ford wurde total beschädigt. Sein Fahrer kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Die Auffahrt der A650 in Richtung Bad Dürkheim war am Sonntag Mittag während der Aufräumarbeiten ab 14.00 Uhr für etwa anderthalb Stunden gesperrt. Den Schaden am Auto schätzt die Polizei auf etwa 25.000 Euro, den Schaden an Verkehrschildern und Leitplanken auf etwa 1.700 Euro. (rk/pol)