Ludwigshafen: Schlägerei mit Folgen – dumm gelaufen

Am Samstag Abend kam es bei einer Feier in Maudach im Julius-Hetterich-Saal zwischen mehreren Personen zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit ungeahnten Folgen. Zunächst schlug ein unbekannter Mann einem 30-jährigen aus Stutensee mit einer Glasflasche auf den Kopf, dass dieser eine Platzwunde erlitt. Einem 27-Jährigen wurde von einem anderen Unbekannten in den Unterleib getreten. Beide Verletzte wurden durch den Rettungsdienst erstversorgt. Beide Täter konnten unerkannt entkommen, weshalb Fahndungsmaßnahmen eingeleitet wurden. Im Zuge derer wurde auf der K13 ein VW Passat einer Verkehrskontrolle unterzogen. Leider war der 23-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Da er ein Bekannter des zuvor genannten 27-jährigen war, wollte dieser sich solidarisch zeigen und hielt mit seinem VW Bora bei der Verkehrskontrolle an und stellte sich zu den Beamten dazu. Unglücklicherweise war der 27-jährige stark betrunken. Da sein Führerschein beschlagnahmt wurde, ist auch er jetzt nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis, weiter wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Beiden Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. Sie erwarten nun Strafverfahren wegen Führen eines Kraftfahrzeugs ohne Fahrerlaubnis bzw. Trunkenheit im Straßenverkehr. (pol/beh)