Ludwigshafen: Silberner Löwe für André Schürrle

Fußball-Weltmeister André Schürrle ist mit dem Silbernen Löwen der Stadt Ludwigshafen ausgezeichnet worden. Im Pfalzbau nahm der 24jährige Profi am Mittwoch Abend die Ehrung aus den Händen von Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse entgegen. Danach trug sich Schürrle, der seine Karriere im Alter von fünf Jahren beim Ludwigshafener SC begann, ins Goldene Buch der Stadt ein. Der Silberne Löwe ist die die höchste sportliche Auszeichnung, die Ludwigshafen vergibt.

Zuvor war eine Autogrammstunde anberaumt. Etwa 1300 Menschen, deutlich mehr als erwartet und darunter viele Jugendfußballer seines Heimatvereins, drängten sich im Kampf um eine Unterschrift des Chelsea-Angreifers. Mit tumultartigen Folgen: Nach wenigen Minuten verließ der einstige Bundesliga-Profi wieder den Raum, da die Menge kaum noch in den Griff zu kriegen war. Selbst die Oberbürgermeisterin war überrumpelt vom Ansturm: „Wir waren auf ein Defilée vorbereitet“, erklärte sie. Außerdem hatte der Star „nur“ 800 Autogammkarten dabei – viel zu wenig, um alle zufrieden zu stellen. Während Schürrle im „Studio“ des Theaters im Pfalzbau der Presse also erstmal ausführlich Rede und Antwort stand („Mit so einem Andrang habe ich echt nicht gerechnet, das ist überwältigend!“, sagte er im RNF-Interview), wurde auch das Chaos unter den Autogrammjägern geordnet. Ergebnis: Alle, die seine Unterschrift wollten, bekamen sie dann auch, mit endloser Geduld signierte der „Ludwigshafener Bub“ Trikots, Trainingsanzüge etc. – die Honoratioren mußten sich gedulden, was sie aber gerne in Kauf nahmen.

In ihrer Laudatio ließ Oberbürgermeisterin Lohse durchblicken, dass sie ein ausgesprochener Fan des dynamischen Offensivspielers ist. Natürlich kam sie auch zu sprechen auf die Szene, als der ehemalige Carl-Bosch-Gymnasiast im Finale Mario Götze bediente, der aus dieser Flanke das alles entscheidende Tor gegen Argentinien machte: „So ein Tor, so eine Vorlage – das sind unvergessene Momente“, schwärmte das Stadtoberhaupt und war sich sicher: „Sie werden uns noch oft zu Begeisterumgsstürmen animieren“. „Danke, dss Sie ein Ludwigshafener geblieben sind“, schloß Sie ihre Rede, stolz darauf verweisend, dass André Schürrle recht oft in seine Heimat kommt, um die Familie zu besuchen“. Der Fußballer freute sich sehr über den Silbernen Löwen: „Diese Auszeichnung ist eine große Ehre“, erklärte er.

Bevor er wieder ins Flugzeug nach London steigt, kommt der Weltmeister morgen nach Mannheim. Um 13 Uhr gibt er eine Autigrammstunde bei Engelhorn Sports – hoffentlich mit genügend Karten im Gepäck. André Schürrle in der Heimat: Morgen auch Thema in RNF Life. (wg)