(AKTUALISIERT) Ludwigshafen: Herrenloser Koffer gehört Urlauber aus Niedersachsen

Ein Urlauber aus Niedersachsen löste in Ludwigshafen einen größeren Polizeieinsatz aus. Der 36jährige vergaß beim Umladen seines Fahrzeugs an einer Tankstelle einen Koffer. Das herrenlose Gepäckstück löste nach Polizeiangaben Straßensperrungen und den Einsatz von Spezialkräften aus. Den Angaben zufolge wurde der Koffern am Morgen gegen 10.30 Uhr wurde an der Tankstelle in der Brunckstraße entdeckt. Da der herrenlose Koffer keiner Person habe zugeordnet werden können und eine Gefahr nicht auszuschließen gewesen sei, wurden Spezialkräfte des Landeskriminalamtes zur Untersuchung des Koffers angefordert. Der Bereich um die Tankstelle wurde weiträumig abgesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Der Koffer wurde von den Spezialkräften untersucht und letztendlich gegen 15 Uhr geöffnet. Darin befanden sich nach Polizeiangaben  Kleidung und ein Föhn. Die Absperrmaßnahmen wurden darauf hin wieder aufgehoben. Kurz vor Abschluss der polizeilichen Maßnahmen meldete sich der 36jähriger mutmaßliche Kofferbesitzer. (mho)

Erstmeldung um 13:45 Uhr: Zur Stunde untersuchen Spezialkräfte auf dem Gelände einer Tankstelle in der Ludwigshafener Brunckstraße einen verdächtigen Koffer. Gegen 10.30 Uhr begann der Einsatz, der nach Schätzungen der Polizei noch bis gegen 15 Uhr dauern könnte. Um den Koffer zu untersuchen, zogen die Ludwigshafener Beamten Spezialisten aus Mainz hinzu. Zu den Hintergründen des Einsatzes gibt es noch keine Angaben. Die umliegenden Straßen wurden gesperrt, was zum Teil erhebliche Verkehrsbehinderungen nach sich zog. Die Brunckstraße ist aus nördlicher Richtung die Haupteinfallstraße nach Ludwigshafen. (rk, Stand: 13:45 Uhr)