Ludwigshafen: Stadt stellt Sammelunterkunft mit 171 Flüchtlingen unter Quarantäne

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes hat die Stadt Ludwigshafen heute die Bewohner einer Sammelunterkunft für Asylsuchende im Stadtteil Oggersheim unter Quarantäne gestellt. Darin seien 171 Männer untergebracht. Nachdem zwei Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden seien, leitete die Stadtverwaltung nach eigenen Angaben erforderliche Sicherheitsmaßnahmen ein. Da die Bewohner innerhalb der Unterkunft Gemeinschaftseinrichtungen nutzen oder Räumlichkeiten teilen, habe Quarantäne für alle angeordnet werden müssen. So solle die Ausbreitung des Virus unterbunden werden, heißt es. Die Versorgung der Bewohner sei gewährleistet, niemand werde allein gelassen, teilte die Stadt weiter mit. Die Quarantäne bedeutet, dass die Unterkunft in den kommenden zwei Wochen nicht verlassen werden darf. (mho)