Ludwigshafen: Stadtrat lehnt Einzug des Rathauses in Metropol-Projekt ab – Verwaltung mit weiter gehenden Untersuchungen beauftragt

Die Idee, das Ludwigshafener Rathaus im Metropol-Projekt auf dem Berliner Platz unterzubringen, wird vorerst nicht weiter verfolgt. Der Stadtrat sprach sich nach mehrstündiger Debatte gegen Pläne von Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck aus, mit dem Metropol-Projektentwickler Timon Sondierungsgespräche zu führen. Medienberichten zufolge vermisse die CDU eine verlässliche Kostenschätzung. Im Metropol seien lediglich Büroflächen vorhanden. Das sei für ein Rathaus im engeren Sinne zu wenig, auch ein repräsentativer Sitzungssaal für den Stadtrat sei nicht vorhanden. Der 1979 bezogene bisherige Rathaus-Turm ist marode und steht seit Jahren weitgehend leer. Er soll bis 2025 abgerissen sein. Dagegen stimmte der Stadtrat mehrheitlich für einen Änderungsantrag, wonach die Verwaltung zunächst den Raumbedarf ermitteln, verfügbare Flächen in der Stadt prüfen und eine Wirtschaftlichkeitsprüfung eines Kaufs des Metropol-Komplexes im Vergleich zu einer langfristigen Anmietung erstellen solle. (mho)