Ludwigshafen: TSG Friesenheim verzichtet auf Pokal-Heimrecht

Der Ludwigshafener Handball Bundesligist TSG Friesenheim verzichtet auf sein Heimrecht im Achtelfinale des DHB-Pokals gegen Championsleague-Gewinner SG Flensburg-Handewitt.
Da am 17. Dezember, dem offiziellen Spieltermin, die Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle wegen einer anderen Veranstaltung bereits belegt ist und keine zweite geeignete Spielstätte im Rhein-Neckar-Raum zur Verfügung steht, findet die Partie nun in Flensburg statt. Alle Bemühungen, eine Ersatzhalle zu finden, seien ins Leere gelaufen. Da Flensburg jedoch auf den Termin beharrte, blieb nur die Möglichkeit, die Partie zu drehen, erklärte die TSG. (aha)