Ludwigshafen: Unternehmer wegen Schwarzarbeit angeklagt

Wegen des Verdachts auf Schwarzarbeit im großen Stil hat die Staatsanwaltschaft einen Unternehmer aus Ludwigshafen angeklagt. Der 46-Jährige soll von Anfang 2011 bis Anfang 2016 Beiträge zur Sozialversicherung in Höhe von insgesamt
rund 1,7 Millionen Euro nicht abgeführt haben, teilte die Anklagebehörde mit. Er habe zahlreiche Arbeitnehmer – unter anderem in der Gebäudereinigung – schwarz beschäftigt, indem er sie als geringfügig Beschäftigte anmeldete und den größten Teil des Lohns in bar auszahlte. Der Mann bestreitet nach Angaben der Staatsanwaltschaft die Vorwürfe. Er sitzt in Untersuchungshaft. (dpa/sab)