Ludwigshafen: Verdi beginnt angekündigte Warnstreiks in Rheinland-Pfalz

Im Tarifstreit des öffentlichen Diensts haben am Dienstagmorgen in Rheinland-Pfalz fast 1000 Beschäftigte ihre Arbeit niedergelegt. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi kamen in Kaiserslautern, Speyer und Frankenthal am Morgen rund 950
Teilnehmer aus Verwaltungen, städtischen Betrieben, Kindertagesstätten und Krankenhäusern zu Demonstrationen zusammen.
Insgesamt sind in sieben Städten Veranstaltungen geplant. Verdi erwartet im Lauf des Tages insgesamt 3000 Teilnehmer.
Die Aktionen werden nach Gewerkschaftsangaben für die Bürger spürbare Auswirkungen haben. In Ludwigshafen sollen alle kommunalen Kindertagesstätten geschlossen bleiben. Auch der Abfall wird nicht abgeholt. In Kitas anderer Städte könne es ebenfalls zu Beeinträchtigungen kommen, sagte ein Verdi-Sprecher.
Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Geld für die Beschäftigten von Bund und Kommunen. Die Arbeitgeber haben ein Plus von einem Prozent im Juni und von zwei Prozent 2017 angeboten.(dpa/lrs)