Ludwigshafen: Zimmerbrand im Hospiz Elias – keine Verletzten, geringer Schaden

Im Hospiz Elias in Ludwigshafen brach in der vergangenen Nacht in einem Zimmer Feuer aus. Nach Angaben des Hospizleiters Rolf Kieninger wurde der Brandalarm gegen 1 Uhr  ausgelöst. Offenbar hatte ein Patient im Bett geraucht und war dabei eingeschlafen. Die Mitarbeiter des Hospiz hätten großartig reagiert, so Rolf Kieninger. Der betroffene Patient wurde sofort in Sicherheit gebracht und das Feuer eingedämmt. Bei Eintreffen der Feuerwehr seien die Flammen bereits gelöscht gewesen. Lediglich die starke Rauchentwicklung bereitete Probleme, weswegen zwei weitere Patienten vorübergehend in andere Zimmer verlegt wurden. Am Vormittag konnten sie jedoch wieder ihre eigenen Zimmer beziehen. Entgegen anderslautender Meldungen sei auch kein Mitarbeiter des Hospiz verletzt worden. Ebenso blieben die Patienten unverletzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr entlüfteten die betroffenen Zimmer, wobei das Brandzimmer derzeit noch nicht wieder bewohnbar sei, hiess es vom Hospiz. feh