Ludwigshafener: Ludwigshafener „Tatort“-Team wieder im Improvisations-Modus

Unter dem Arbeitstitel „Waldlust“ haben die Dreharbeiten zum nächsten „Tatort“ aus Ludwigshafen begonnen. Wie schon in der Folge „Babbeldasch“ seien unter Regie von Axel Ranisch keine Dialoge vorgegeben und damit das Improvisationstalent der Schauspieler gefragt, erklärte der Südwestrundfunk (SWR) am Donnerstag in Baden-Baden. Da die Schauspieler den Handlungsablauf noch nicht kennen, werde chronologisch gedreht.  „Waldlust“ führe Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) mit Team zu einem Fortbildungswochenende in ein abgelegenes Hotel, in dem womöglich ein Mord vertuscht werden soll. Die Musik werde von der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen eingespielt. Sendetermin ist kommendes Jahr. Die Folge „Babbeldasch“ wird dagegen schon am 26. Februar 2017 ausgestrahlt. (dpa/lrs)