Ludwigshafen:Messerstecher nach Sturz vom Balkon weiter in Lebensgefahr

Nach seinem Sturz aus zehn Metern Höhe schwebt ein Messerstecher aus Frankenthal weiter in Lebensgefahr. Der Zustand des 41-Jährigen sei unverändert, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Ludwigshafen.
Nach Darstellung der Ermittler hatte der Mann seine Ex-Freundin am frühen Sonntagabend bei einem Streit in der gemeinsamen Wohnung mit einem Küchenmesser an Oberkörper und Armen verletzt. Die 34-Jährige konnte dem Mann schließlich das Messer entwinden und ins Treppenhaus fliehen.
Als der 41-Jährige daraufhin vom Balkon springen wollte, versuchte ein Nachbar, ihn festzuhalten. In dem Gerangel riss sich der 41-Jährige los und stürzte sich vom Balkon in die Tiefe. Nach einer
Notoperation lag er im Koma. Auch die Frau musste operiert werden. Worum es bei dem Streit ging, war zunächst nicht bekannt.(dpa/lrs)