MA/HD/LU: Biennale für aktuelle Fotografie zieht Bilanz

Rund 41.000 Menschen besuchten in den letzten acht Wochen die Biennale für aktuelle Fotografie in der Metropolregion. Der Vorstand zeigte sich mit der Besucherresonanz hoch zufrieden – gerade weil mit der Kunsthalle Mannheim eines der größten Ausstellungshäuser der vergangenen Jahre wegfiel. Wie es heißt, wurden in den acht Ausstellungen in sieben Häusern in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen Werke von mehr als 90 internationalen Künstlern präsentiert. Eine Besonderheit war, dass Besucher selbst über die Höhe des Eintrittspreises entschieden. Zum Programm gehörten unter anderem auch Radtouren, Interventionen im öffentlichen Raum, Künstlergespräche und Workshops. (mj)