Mainz/Kandel: Land justiert beim Verfahren zur Altersfeststellung nach

Mit einer Reihe von Maßnahmen will Rheinland-Pfalz das Verfahren zur Feststellung des Alters von unbegleiteten
minderjährigen Flüchtlingen effizienter machen. Damit sollen die Jugendämter der Kommunen entlastet und Fällen mit Zweifeln am Alter eines jungen Flüchtlings noch konsequenter nachgegangen werden, wie Integrationsstaatssekretärin Christiane Rohleder (Grüne) in Mainz erklärte. Unter anderem sollen medizinische Untersuchungen fortan vor allem von
der Rechtsmedizin der Uniklinik Mainz übernommen werden, im Landesjugendamt für Soziales, Jugend und Versorgung in Mainz entsteht ein Kompetenzzentrum, das Jugendämer beraten wird. Ziel ist es, das Verfahren zur Altersfeststellung künftig bei maximal vier Schwerpunktjugendämtern zu bündeln.(dpa/lrs)