Mainz/Pfalz: Wissing kritisiert fehlende Transparenz bei Kerosin-Ablass

Nach dem erneuten Kerosin-Ablass über dem Pfälzerwald fordert der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Volker Wissing mehr Informationen zu solchen Fällen. In einer Rede im Landtag monierte der FDP-Politiker, dass noch immer eine „aktive Unterrichtung“ der betroffenen Länder durch den Bund ausstehe. Aufgelistet werden solche Vorfälle lediglich auf der Internetseite des Luftfahrtbundesamtes. Zu dem Vorfall vom 16. September heisst es, dass eine zivile Maschine über der östlichen Pfalz 30 Tonnen abgelassen habe. Eine Begründung wurde nicht angegeben. Zuvor ließ am 5. September eine Frachtmaschine 57,5 Tonnen Treibstoff über der Pfalz ab. Wissing sagte, so lange es keine vollständige Transparenz gebe, könne er verstehen, dass bei Bürgern das Gefühl entstehe, dass Gebiete wie der Pfälzerwald verstärkt für Notablässe genutzt würden. (mho/dpa)