Mainz/Worms: Stiche in Bauch und Bein seiner Frau – Mann vor Gericht

Weil er seiner Frau vor einer Wormser Arztpraxis mit einem Küchenmesser in Bauch und Bein gestochen haben soll, steht ein 51-Jähriger seit Donnerstag vor dem Landgericht Mainz. Die Anklage wirft ihm gefährliche Körperverletzung vor. Zuerst war wegen versuchten Totschlags ermittelt worden. Der Angeklagte wollte beim Prozessauftakt „noch keine Angaben zur Sache“ machen. Er schilderte
aber einen persönlichen Werdegang mit frühem Drogenkonsum, vielen Straftaten und fast 15 Jahren im Gefängnis.
Laut Anklage hatte der Mann vor der Tür des Ärztehauses seiner 30-jährigen Frau aufgelauert, bevor er zugestochen habe. Die Staatsanwaltschaft geht von einer eingeschränkten Schuldfähigkeit aufgrund Drogen- und Alkoholkonsums zur Tatzeit aus.
Das arbeitslose Ehepaar trieb sich damals nach Aussage des Angeklagten in der Wormser Drogenszene herum. Im Juni 2017 habe das Paar die Arztpraxis aufgesucht, um sich eine Ersatzdosis für Drogen abzuholen. Im Wartezimmer soll es zum Streit gekommen und der Ehemann vor die Tür gesetzt worden sein. Polizeibeamte sagten vor Gericht aus, der mutmaßliche Täter habe seinerzeit erklärt, seine Frau habe zunächst ihn angegriffen. Er habe ihr nicht in den Bauch stechen wollen.(dpa/lrs) –