Mann fährt in Heidelberg Fußgänger an und flüchtet – 73-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Update 22 Uhr: Eine der Personen, die angefahren wurden, ist tot. Der Mann starb in einer Heidelberger Klinik.  Es handelt sich um einen 73-jährigen deutschen Staatsangehörigen, so Polizei und Staatsanwaltschaft.

Bei den beiden anderen leichtverletzten Personen handelt es sich um einen 32-jährigen österreichischen Staatsangehörigen und eine 29-jährige Frau aus Bosnien-Herzegowina. Nach ambulanter Behandlung vor Ort konnten beide aus der ärztlichen Obhut entlassen werden.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 35-jährigen Deutschen. Dieser wurde zwischenzeitlich operiert. Über seinen aktuellen Gesundheitszustand liegen keine weiteren Erkenntnisse vor.

Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund sind nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht gegeben.

In die Ermittlungsarbeit an den beiden Tatorten vor Ort war ebenfalls das Landeskriminalamt Baden-Württemberg mit eingebunden. Zudem war ein Polizeihubschrauber zum Fertigen von Übersichtsaufnahmen eingesetzt. (wg)

___________________________________

Gegen 16:00 fuhr ein bislang unbekannter Mann mit einem schwarzen Opel auf den Heidelberger Bismarckplatz und erfasste drei Personen. Zwei Menschen erlitten dabei leichtere Verletzungen, einer wurde schwer verletzt. Der Täter floh dann mit einem Messer bewaffnet in Richtung Bergheimer Straße und wurde in Höhe des alten Hallenbades von der Polizei gestellt. Der Mann wurde durch mindestens einen Schuss von der Polizei gestoppt und wurde dabei schwer verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Über das Motiv des Täters gibt es noch keine offiziellen Angaben. Auf einen terroristischen Hintergrund gebe es keine Hinweise, so die Polizei in einer ersten Stellungnahme vor Ort. Zur Identität des mutmaßlichen Täters machte sie keine Angaben. (fcs)

Unser Beitrag von 21:00 Uhr


Vor Ort gab uns Norbert Schätzle, Pressesprecher der Polizei Mannheim ein erstes Interview, mit den Erkenntnissen mit Stand von 17:45 Uhr.

Nach dem Vorfall äußerte sich auch Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner vor unserer Kamera.