Mannheim: 22-Jähriger hält Polizei in Atem

Nachdem er am frühen Samstagmorgen in der Schwetzingerstadt einen Verkehrsunfall unter  Alkoholeinfluss verursacht hatte und geflüchtet war, wurde ein 22-jähriger Mann handgreiflich gegenüber Polizeibeamten. Der 22-Jährige war kurz nach fünf Uhr mit seinem Opel Astra in der Seckenheimer Straße unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache geriet er in Höhe der Kopernikusstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Mannheimer Pfosten. Unter Zurücklassung seines  Autos flüchtete er anschließend in Richtung Augartenstraße. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung wurde die Wohnanschrift des Fahrzeughalters aufgesucht. Beim Betreten des Anwesens hatte sich der Fahrer des Opel bereits durch den Hinterausgang wieder aus dem Staub gemacht. Er konnte jedoch in der Gabelsbergstraße festgestellt und nach kurzer Verfolgung festgenommen werden. Während seiner Flucht brachte der 22-Jährige einen verfolgenden Polizeibeamten durch einen regelrechten Body-Check zu Fall. Dieser wurde dadurch leicht verletzt. Bei seiner Festnahme bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch im Atem des  jungen Mannes. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Das Auto des 22-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Über die Höhe des Sachschadens liegen keine weiteren Informationen vor. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht und Widerstands gegen Polizeibeamte ermittelt. Sein  Führerschein wurde einbehalten. (pol)