Mannheim: 23-Jähriger wegen Verdachts des versuchten schweren Raubes in Untersuchungshaft

Wegen des Verdachts auf versuchten schweren Raub sitzt ein 23-jähriger seit Sonntag in Untersuchungshaft.

Er soll nach Angaben der Polizei am Samstagmorgen gegen 01:40 Uhr in den Mannheimer Quadraten eine 24-Jährige überfallen haben.

Der Mann habe der Frau von hinten auf den Kopf geschlagen und versucht, ihr den Rucksack von der Schulter zu reißen. Die Frau wehrte sich, rettete auch ihren Rucksack und floh in ein Hotel in der Nähe.

Im Zuge der Fahndung traf die Polizei den Verdächtigen mit einem Küchenmesser in der Hand an und nahm ihn vorläufig fest. Sein Opfer klagte nach der Straftat über Kopfschmerzen, verzichtete jedoch auf ärztliche Hilfe.

Am Sonntag wurde der Verdächtige dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl wegen Verdacht des versuchten schweren Raubs. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (rk/pol)