Mannheim: 41-Jähriger mit zwei Hunden und Spielzeugpistolen ruft Polizei auf den Plan

Bereits am späten Freitagnachmittag erregte ein Vorfall zwischen den Straßenbahnhaltestellen Luzenberg und Stolberger Straße enormes Aufsehen. Die Polizei wurde kurz nach 17.30 Uhr darüber verständigt, dass ein Mann mit zwei Hunden auf der Straße unterwegs sei und ein Gewehr mit sich führe.

Die Polizei rückte mit insgesamt sieben Streifenwagen an. Die Sandhofer Straße wurde zwischen der Haltestelle Luzenberg und der Rheinwiesenstraße zunächst für den Fahrzeug-, Fußgänger- und Schienenverkehr gesperrt. Mehrere Gaststätten und Hinterhöfe wurden durchsucht. Gegen einen 41-Jährigen, dessen Beschreibung den Beamten vorlag, ergab sich ein Anfangsverdacht. Er sah dem Treiben auf der Straße aus seiner Wohnung zu und nahm schließlich über das geöffnete Fenster mit den Beamten Kontakt auf. Vor seiner Haustür wurde er vorläufig festgenommen. Bei dem „Gewehr“, das der Polizei gemeldet worden war, handelte es sich um zwei Spielzeugpistolen, die vor der Eingangstür abgelegt waren. Die Polizei hob die Straßensperrung wenige Minuten später auf. Der 41-Jährige gilt aber weiterhin als verdächtig, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben. (pol/rk)