Mannheim: 683 neue Wohnungen in 2017 – weniger als geplant

Im vergangenen Jahr sind in Mannheim 683 Neubauwohnungen entstanden, das sind 18 Prozent weniger als noch 2016. Insgesamt investierten Bauherren knapp 392 Millionen Euro in neuen Wohnraum. Das teilte das Verbändebündnis Wohnen unter Berufung auf das Statistische Bundesamt mit. Das sei allerdings deutlich zu wenig, wenn Mannheim seinen Teil zur bundesweiten Wohnraum-Offensive leisten will, die Bundesregierung plant rund 375.000 neue Wohnungen pro Jahr bis 2021, derzeit liegt die Republik mit rund 285.000 Wohnungen weit darunter. /nih