Mannheim: 800.000 Euro Steuern hinterzogen

800.000 Euro soll ein 34 Jähriger Berliner an Branntwein- und Umsatzsteuer hinterzogen haben. Das wirft ihm die Staatsanwaltschaft Mannheim vor. Der Mann soll mit drei anderen seit 2012 Handel mit Rum, Raki und Wodka betrieben haben. Sie haben angegeben den Branntwein in einem Steuerlager bei Karlsruhe einzulagern, um, wie es heißt, diese im Steueraussetzungensverfahren in der EU weiterzuverkaufen. Tatsächlich sollen sie Alkohol auf dem Schmarzmarkt verkauft haben.  (asc)