Mannheim: 90-jähriger Autofahrer gefährdet andere Verkehrsteilnehmer

Ein 90-jähriger Autofahrer gefährdete am Dienstagabend auf der A656 mehrere Verkehrsteilnehmer. Der Mann stand gegen 18.30 Uhr mit seinem Mercedes zunächst in Höhe der Anschlussstelle Mannheim/Neckarau auf dem Standstreifen der A656 in Fahrtrichtung Mannheim-Mitte. Ohne zu blinken fuhr er plötzlich los und zog auf die rechte Fahrspur. Ein auf dieser Spur fahrender 54-Jähriger konnte mit seinem Hyundai gerade noch nach links ausweichen und einen Zusammenstoß verhindern. Der Mercedes-Fahrer setzte seine Fahrt danach einfach fort. Er fuhr dabei in deutlichen Schlangenlinien, wobei er alle drei Fahrstreifen benötigte. Dabei gefährdete er weitere Verkehrsteilnehmer, die ebenfalls ausweichen und stark bremsen mussten. Durch eine Polizeistreife konnte der 90-Jährige schließlich in der Viehhofstraße gestoppt und kontrolliert werden. Dabei machte er einen verwirrten Eindruck. Zudem wies sein Fahrzeug zahlreiche Unfallbeschädigungen auf. Diese stammten nach ersten Erkenntnissen, zumindest teilweise, von einer Unfallflucht im bayerischen Marktrodach. Inwiefern der Senior weitere Unfälle auf seiner Fahrt verursachte, ist derzeit nicht bekannt.
Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,0 Promille. Sein Führerschein wurde einbehalten und das Auto abgeschleppt. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Die Führerscheinstelle wurde von den Vorfällen in Kenntnis gesetzt.
Die Polizei sucht weitere Geschädigte, die der 90-jährige bei seiner Fahrt auf der A 656 gefährdet oder geschädigt hat. Diese sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier MA-Oststadt, Tel.: 0621/174-3310 zu melden.(pol)