Mannheim: Ab Montag allgemeines Besuchsverbot in allen Mannheimer Krankenhäusern

Ab Montag gilt in allen Mannheimer Krankenhäusern ein allgemeines Besuchsverbot. Dies teilte das Universitätsklinikum Mannheim mit. Wegen der weiter ansteigenden Corona-Fallzahlen sei in enger Abstimmung mit dem Mannheimer Gesundheitsamt entschieden worden, dass Krankenbesuche im Universitätsklinikum, im Diakonissen- und Theresienkrankenhaus sowie in der St. Hedwig-Klinik dann nicht mehr erlaubt sind. Bei ambulanten Terminen sind zudem keine Begleitpersonen mehr zulässig. Ausnahmen vom grundsätzlichen Besuchsverbot sind in besonderen Fällen möglich: Angehörige von Sterbenden und Schwerstkranken können nach Absprache mit dem behandelnden Arzt Zutritt erhalten. Bei Kindern ist pro Patient eine Begleitperson zugelassen, ebenso in der Notaufnahme sowie bei ambulanten Patienten mit körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung. Auch bei Geburten ist weiterhin eine Begleitung durch eine nahestehende Person möglich. (kwi)