Mannheim: ABB verzeichnet deutliches Minus in Quartal zwei

Die ABB Gruppe verspürt im Ergebnis des zweiten Quartals starke Beeinträchtigungen durch die Covid-19 Pandemie. Wie das Unternehmen mit Deutschland-Hauptsitz in Mannheim mitteilt, ging der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent zurück. Er liegt bei 6,2 Milliarden US-Dollar. Das operative Ergebnis sank sogar um 20 Prozent, es liegt bei 651 Millionen Dollar. ABB will in Zukunft die Kosten senken, was genau das bedeutet, ließ das Unternehmen offen. Unabhängig vom schwachen Ergebnis beginnt ABB mit dem Rückkauf von zehn Prozent des ausgegebenen Aktienkapitals. Dafür sollen rund 4,2 Milliarden Schweizer Franken in die Hand genommen werden. (ABB/mj)