Mannheim: Achteinhalb Jahre Haft wegen Raubüberfalls

Weil er unter anderem gemeinsam mit zwei Komplizen die Zentrale der Mannheimer Parkhausbetriebe überfallen haben soll, muss ein 36-jähriger Mann für achteinhalb Jahre ins Gefängnis. Zu diesem Urteil kam das Mannheimer Landgericht. Seine Komplizen erhielten Gefängnisstrafen von drei, bzw. drei Jahren und vier Monate. Der Haupttäter war früher selbst Mitarbeiter der städtischen Parkhausbetriebe. Die drei Angeklagten hatten zwei Angestellte im Januar 2016 gefesselt und geknebelt und 16.000 Euro aus den Kassenautomaten entwendet.  Es war die schwerwiegendste in einer Serie von Straftaten. Schon zuvor war der 36-jährige  Haupttäter mehrfach gewaltsam in Kassenhäuser eingedrungen. Zwischen Januar 2015 und Januar 2016 erbeutete er mehrere 10.000 Euro. Zudem entstand ein hoher Sachschaden. Betroffen waren Parkhäuser in der Mannheimer Innenstadt sowie das der SAP-Arena. (Ulrich Willenberg/mj)