Mannheim: Achtjähriger düst mit Mini-Quad herum

Ein Achtjähriger ist auf einem Mini-Quad mit bis zu 30 Stundenkilometern herumgedüst und hat die Polizei auf den Plan
gerufen. Der Junge sei in Mannheim über eine Wiese und einen danebenliegenden Fuß- und Radweg gefahren, teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit. Zu dem Zeitpunkt waren viele Fußgänger und Fahrradfahrer unterwegs gewesen. Die Eltern filmten die Szenerie am Donnerstag mit einem Handy und feuerten den Jungen, der keine Schutzkleidung trug, an.  Das Elektrofahrzeug mit vier Rädern war nicht zugelassen und unversichert. Deshalb durfte es nicht auf öffentlichen Wegen und Straßen benutzt werden. Auf die Eltern kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis zu. dpa/feh