Mannheim: Ägyptische Kostbarkeiten eingetroffen

Für die Ausstellung „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“ in den Reiss-Engelhorn-Museen, die am 16. November beginnt, trafen heute die ersten Exponaten ein. Der erster Spezialtransporter kam aus dem Roemer- und Pelizaeus-Museum in Hildesheim. Unter den Objekten befand sich auch das schwerste Ausstellungsstück der Schau. Ein monumentaler Steinsarkophag, der 5,4 Tonnen auf die Waage bringt. Er ist fast 4500 Jahre alt. Mit Gabelstapler, Spezialkran, und sechs Experten wurde der Sarkophag im Foyer des Museums Weltkulturen D5 platziert.