Mannheim: Angestellte einer Spielhalle bedroht und beraubt

Von einem unbekannten Täter wurde am Montag um 2.45 Uhr eine 23-jährige Angestellte einer Spielhalle und Sportwettengaststätte in den R 4, 10 – Quadraten in der Innenstadt mit einem Messer bedroht und beraubt. Die alleine anwesende Angestellte war mit der Abrechnung beschäftigt, als es an der Eingangstür läutete. Als sie einen Spalt öffnete, wurde die junge Frau ihren Angaben zufolge vom Täter unter Vorhalt eines Messers in den Gastraum gedrängt und zur Herausgabe des Bargelds
aufgefordert. Unter der ständigen Bedrohung packte das Opfer Münz- und Scheingeld in Höhe von mehreren Tausend Euro in eine vom Täter mitgebrachten Plastiktüte. Anschließend verließ der Täter die
Gaststätte und flüchtete in unbekannte Richtung. Eine sofort ausgelöste Fahndung verlief ergebnislos. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 165 – 170 cm groß, bekleidet mit einer dunklen Kapuzenjacke, einer Wollmütze und schwarzen Handschuhen. Das Gesicht war durch die über den Kopf gezogene Kapuze verdeckt. Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat Mannheim übernommen.
Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-5555 zu melden. (ots)