Mannheim: Anklage gegen früheren Geschäftsführer des Klinikums

Die Mannheimer Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen den früheren Geschäftsführer des Mannheimer Klinikums . Drei Jahre nach dem Hygieneskandal wird ihm vorgeworfen, Maßnahmen für die gesetzlich vorgeschriebene Aufbereitung der Operations-Instrumente unterlassen zu haben. Und das obwohl er den dringenden Handlungsbedarf erkannt habe, heisst es in der Anklageschrift. Dadurch sei die Gesundheit vieler Patienten gefährdet worden. Ein weiterer Beschuldigter wurde bereits rechtskräftig zu einer Geldstrafe verurteilt, das Verfahren gegen vier weitere Beschuldigte wurde gegen Zahlung von Geldbußen eingestellt. Die Mängel bei der Reinigung von OP-Besteck waren im Herbst 2014 im Klinikum aufgedeckt worden. feh