Mannheim: Anklage gegen mutmaßlichen Mörder von Gabriele Z.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat Anklage gegen den mutmaßlichen Mörder der litauischen Austauschstudentin Gabriele Z. erhoben. Außerdem muss er sich vor dem Mannheimer Landgericht für zwei Überfälle auf Frauen in Speyer und Grünstadt verantworten. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe. Der Tod der 20 Jährigen löste in der Bevölkerung große Betroffenheit aus. Der 41 Jährige soll die junge Frau Anfang Oktober im Mannheimer Stadtteil Jungbusch vergewaltigt und mit ihrem eigenen Schal erdrosselt haben. 16 Tage nach der Tat nahm ihn die Polizei in diesem Haus in Grünstadt fest. Handyortung führte die Beamten zu der Arbeiterunterkunft. Er soll bei der Festnahme keine Gefühlsregung gezeigt haben. Der Angeklagte stammt aus Bulgarien. Wie es heißt, sei er verheiratet, habe zwei Kinder und lebe seit knapp einem Jahr in Deutschland. In seinem Heimatland saß er bereits wegen ähnlicher Taten mehrfach in Haft. (asc)