Mannheim: Anklage gegen Stadtrat Roland Weiß

Die Staatsanwaltschaft Mannheim wirft dem früheren Geschäftsführer der ASB vor, in seiner Dienstzeit den Kassen Sozialversicherungsbeträge vorenthalten zu haben. Es geht um eine Summe von fast 100.000 Euro. Dabei sollen Arbeitsverhältnisse in sozialversicherungspflichtige Hauptbeschäftigungen und Minijobs bei einem Pflegedienst aufgespalten worden sein. Roland Weiß widersprach auf RNF Anfrage den Vorwürfen. Die Ermittlungen wurden 2010 nach einer Selbstanzeige eingeleitet. Zunächst ging es um die Vorwürfe der Untreue, am Ende blieb der genannte Tatbestand übrig. Das Amtsgericht entscheidet nun, ob es die Anklage zulässt.(vh)