Mannheim: Anklage wegen versuchten Totschlags – Opfer lebensgefährlich verletzt

Die Mannheimer Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen versuchten Totschlags gegen einen 31-Jährigen. Der Mann soll im Dezember in einer Wohnung im Jungbusch einen anderen Mann mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt haben. Das Opfer konnte nur durch eine Notoperation sowie weitere Eingriffe gerettet werden. Mittlerweile ist der Geschädigte aus dem Krankenhaus entlassen. Der Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Nach Angaben der Behörden bestreitet er den Vorwurf und gab an, sich selbst verteidigt zu haben. feh