Mannheim: Ankunft von Amanda Harrison verschoben

Die Pilotin Amanda Harrison konnte nicht wie geplant am Abend in Mannheim landen. Sie musste ihren Soloflug von Großbritannien nach Australien am Abend in Saarbrücken unterbrechen. Wie der Flugplatz in Mannheim mitteilt, musste sie aufgrund der Wetterverhältnisse zwischenlanden und werde nun morgen Mittag in Mannheim landen. Der Weiterflug nach Wien soll dann am Montag erfolgen.

Inspiriert wurde sie von der Pionierin Amy Johnson, die 1930 einen Solo-Flug mit einer Gipsy Moth von Großbritannien nach Australien in nur 19 Tagen vollendete. Amanda Harrison wird fast dieselbe Strecke mit einer Tiger Moth antreten, deren Tankgröße etwas weniger umfasst als die damals verwendete Gipsy Moth. Daher hat Frau Harrison mehr Stopps mit eingerechnet und plant  die 9.260 nautische Meilen in 30 Tagen absolvieren. Mannheim war laut Plan der erste von insgesamt 33 Stopps. (mpf)