Mannheim: Auerochsenkuh verstößt Kälbchen – Landwirt rettet Jungtier

Im Mannheimer Dossenwald hatte ein Auerochsenkälbchen einen unglücklichen Start ins Leben. Denn: Die Mutter brachte zwei Jungtiere zur Welt, verstieß aber eines davon. Die Kuh verweigerte dem Kälbchen die Nahrung, so dass es drohte zu verhungern. Doch der Förster erkannte schnell das Problem und fand die Lösung. Er holte das verstoßene Kälbchen mit einem Auto aus dem Tiergehege und brachte es zu einem Landwirt, der sich bereit erklärte es großzuziehen. Und in drei Monaten darf es dann wieder zu seiner Herde zurück in den Dossenwald. (asc/Bilder: Stadt Mannheim)