Mannheim: Auffahrunfall verursacht hohen Schaden – vermutlich Alkohol im Spiel

Alkoholunfall mit Folgen in Mannheim: Rund 150 Schaulustige, eine aufgeheizte Stimmung und mehrere Platzverweise meldet die Polizei als stressige Begleiterscheinung eines heftigen Auffahrunfalls am frühen Sonntagmorgen in der Innenstadt. Der Fahrer eines Mercedes fuhr nach einem Lokalbesuch in der Straße I 2 / I 3 einem vorausfahrenden Audi A3 ins Heck. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi gegen drei geparkte Pkw geschleudert. Die beiden Insassen des Audi sowie der Unfallverursacher wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100.000 Euro. Der Mercedes und der Audi sind Totalschäden. Wie die Polizei weiter mitteilt, entfernte sich der 22-jährige Unfallverursacher zunächst zu Fuß von der Unfallstelle, stellte sich aber kurze Zeit später freiwillig beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt. Da er unter Alkoholeinwirkung stand, wurden eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein einbehalten. (BS/Pol/Bilder: Priebe)