Mannheim: Autofahrer verprügelt vier Passanten-Sie standen im Weg

Ein rabiater Autofahrer hat in Mannheim vier Passanten verprügelt, weil sie ihm nicht schnell genug ausgewichen waren. Wie die Polizei mitteilte, waren drei Frauen und ein Mann im Alter zwischen 29 Jahren und 56 Jahren mit ihren zwei Hunden auf einem Feldweg unterwegs, als der 33-Jährige mit seinem Auto die Gruppe passieren wollte. Da er zu schnell
unterwegs war, konnten die Fußgänger nach eigenen Angaben nicht schnell genug Platz machen. Beim Aussteigen rammte er die Autotür gegen den Mann und schlug dann auf die Frauen und den Mann ein. Dabei wurde dieser im Gesicht und eine Frau leicht verletzt. Der Angreifer wurde von einem der Hunde an der Hand gebissen. Der 33-Jährige flüchtete zunächst mit seinem Auto, wurde wenig später aber festgenommen. Dabei wehrte er sich heftig und
beleidigte die Beamten, sodass Verstärkung angefordert werden musste. dpa/feh