Mannheim: Behörden nach Datenpannen mit MVV zufrieden

Der Umgang des Mannheimer Energieversorgers MVV mit einer Datenpanne stellt die Behörden zufrieden. Das  Unternehmen habe ausreichend gegengesteuert, sagte ein Sprecher des Landesbeauftragten für Datenschutz in Stuttgart. Eine MVV-Mitarbeiterin hatte versehentlich zweimal Dateien mit Daten von mehreren hundert Privat- und Geschäftskunden per E-Mail an einen unbeteiligten Privatmann verschickt. Die Mail enthielt neben Namen auch Bankverbindungen. Die Mitarbeiterin hatte unbedacht die „Autofill-Funktion“ im E-Mail-Programm Outlook benutzt. Dadurch wurde die E-Mail-Adresse des Privatmanns automatisch der Empfängerzeile hinzugefügt, obwohl die Mail nur hausintern verschickt werden sollte. Der Stuttgarter Behördensprecher sagte, die MVV habe zum Beispiel sofort dafür gesorgt, dass diese Funktion abgeschaltet werde. Auch das Regierungspräsidium Karlsruhe hatte an der Reaktion der MVV auf die Panne nichts auszusetzen. (dpa/lsw)