Mannheim: Benutzte Spritze in Zigarettenautomat

An einer benutzten Spritze in einem Zigarettenautomaten hätte sich ein 28-Jähriger in Mannheim beinahe gefährlich verletzt. Als der Mann ins Ausgabefach greifen wollte, konnte er gerade noch die Hand zurückziehen und verhindern, dass er sich an der blutbeschmierten Nadel stach, teilte die Polizei mit. Die Spritze wurde vermutlich für Drogen benutzt und anschließend aus noch ungeklärten Motiven in dem Fach deponiert. Die Polizei nimmt den Fall sehr ernst. Von benutzten Spritzen gehe ein sehr
hohes Infektionsrisiko aus. Sie sollten nur mit Schutzausrüstung angefasst werden. (dpa/lsw)