Mannheim: Betrunkener schläft im Auto ein – Unfall verursacht?

Polizeibeamte fanden in der vergangenen Nacht einen Mann im Mannheimer Stadtteil Luzenberg schlafend in seinem Auto an einer Ampel. Zuvor hatte ein Zeuge den Autofahrer gemeldet. Auf das Klopfen der Beamten reagierte der 30-Jährige nicht. Als sie die Fahrertüre öffneten, reagierte er sichtlich erschrocken und stieg schwankend und lallend aus seinem Fahrzeug aus. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab 1,58 Promille. Dem nicht genug fiel den Beamten auf, dass der immer wieder Einschlafende auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Test bestätigte den Verdacht und reagierte positiv auf Amphetamin. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Doch auch damit war es noch nicht genug: Am Opel des 30-Jährigen wurden frische Unfallschäden festgestellt. Das rechte Rad war stark beschädigt und die Frontschürze abgefallen. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise. (mj)