Mannheim: Bewohner bei Brand in Mehrfamilienhaus verletzt

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Mannheimer Stadtteil Sandhofen wurde ein 58-jährige Bewohner verletzt und kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Der Brand war nach Angeben der Polizei vermutlich in einem Badezimmer im 1. Obergeschoss ausgebrochen war und konnte schnell gelöscht werden. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte die Brandursache ein technischer Defekt eines Warmwasserboilers sein. Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf rund 60.000.- Euro geschätzt. Eine Nachbarin hatte den piepsenden Feuermelder aus der Brandwohnung wahrgenommen, den einen Stock darüber noch schlafenden 58-jährigen Bewohner geweckt und die Feuerwehr verständigt. (pol/cag)